Konzept Integration

 

Ein Haus für alle Kinder im Kath. Kindergarten St. Marien

 

Reiten  

 

INTEGRATION   Miteinander spielen       Voneinander lernen        Zueinander finden

 

Unser Kindergarten

Der kath. Kindergarten St. Marien liegt inmitten eines Siedlungsgebietes hinter dem Stockkampstadion. Träger ist die Kath. Kirchengemeinde St. VitusLöningen

 

Zum Kindergarten gehören:

  2 Regelgruppen mit jeweils 25 Kindern im Alter von von 3 – 6 Jahren

  2 Integrationsgruppen mit maximal 18 Kinderi m Alter von 3-6 Jahren

  1 Ganztagsgruppe mit 25 Kindern im Alter von 3-6 Jahren

  2 Kinderkrippen mit jeweils 15 Kindern im Alter von 1- 3 Jahren

 

Unsere Integrationsgruppen im Kindergarten und Kinderkrippe

 

 

Gesetzliche  Grundlagen

Nach § 3 Abs. 6 des Nds. Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder (KITAG) können Kinder, die nicht nur vorübergehend körperlich, geistig oder seelisch wesentlich behindert sind (§39 des BSHG), nach Möglichkeit in einer wohnortnahen Kindertagesstätte gemeinsam mit nichtbehinderten Kindern in einer  Gruppe betreut werden.

 

 

 

Die Integrationsplätze sind vorgesehen für Kinder

 

Qualifikationen der Heilpädagoginnen: 

 

Gemeinsames Leben und Lernen in der  Kindergartengruppe

 

     snoeueln

Für die pädagogischen Aktivitäten stehen uns neben den Gruppenräumen weitere Räumlichkeiten zur Verfügung, z. B. die Turnhalle, Kreativraum, Leiseraum, Dorfschule, Forscherraum

 

 

Psychomotorik

Ein weiteres Angebot ist die psychomotorische Übungsbehandlung. In der Psychomotorik geht es um das Zusammenwirken von Körper, Geist und Gefühlen.

Durch gezielte Übungsbehandlungen nehmen die Kinder Sinneseindrücke körperlich wahr und drücken ihre Gefühle in Bewegung aus.

 

                  

Der Snoezelenraum bietet Möglichkeiten zur gezielten Förderung verschiedener Wahrnehmungsbereiche oder einfach zum Entspannen und Träumen.               

 

  

Die therapeutische Versorgung

Die therapeutische Versorgung ist eine Ergänzung und Unterstützung der pädagogischen Prozesse und wird durch Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten und Reitlehrer abgedeckt.

Die intensive Zusammenarbeit mit den Therapeuten ist uns sehr wichtig, daher finden auch regelmäßig interdisziplinäre Fallbesprechungen statt.

                           

 
 
Reiten Reiten  Reiten
 
Heilpädagogisches Reiten

Einmal in der Woche fahren wir mit dem Taxi zur Reithalle .Hier haben die Kinder die Möglichkeit, sich  selbst in Beziehung mit und auf dem Pferd zu erleben.

 

Ergotherapie

Die Kinder erhalten nach Bedarf Ergotherapie im Kindergarten. Durch spezielle Spielangebote und /oder handwerkliche Medien werden gezielt Entwicklungsbereiche gefördert, Wahrnehmungsdefizite z. B. durch die sensorische Integrationstherapie verringert oder behoben.                                         

 

Logopädie

Auch die Logopädin kommt zu uns in die Einrichtung. Je nach Sprachauffälligkeit oder Sprachbehinderung erhalten die Kinder spezifische Förderangebote.

 

Physiotherapie

Je nach Bedarf erhalten die Kinder auch im Kindergarten von der Physiotherapeutin spezifische Therapieangebote.

 

Fachberatung / Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen

Gute Unterstützung erhalten wir durch unseren Fachberater, der regelmäßig zu uns in die Einrichtung kommt und uns bei anstehenden Fragen und Problemen berät. Der Austausch mit dem Fachberater und die Kontakte zu weiteren Fachdisziplinen, wie z.B. zu Fachärzten, Frühförderern oder Entwicklungspsychologen, sichern und ergänzen prozessbegleitend unsere Arbeit und werden von uns als eine gute Möglichkeit verstanden, Anregungen, Beratung und Hilfestellung zu erhalten.

 

Elternarbeit

Wir begegnen den Eltern als Erziehungspartner und wollen vertrauensvoll mit ihnenzusammenarbeiten. Der gegenseitige, regelmäßige Austausch zielt auf die bestmögliche Förderung der Entwicklung der uns anvertrauten Kinder.

 

Welche Schritte sind zu unternehmen, wenn Eltern für ihr Kind einen Integrationsplatz wünschen?

 

 

Eine Kostenanerkenntnis ist die Voraussetzung für die endgültige Aufnahme.

Diese beinhaltet, dass die Kosten für die Integrationsmaßnahme vom Sozialhilfeträger übernommen werden.

In diesem Fall werden die Eltern von der Zahlung des Kindergartenbeitrages freigestellt. Notwendige Sachmittel werden im Rahmen des dafür bereitgestellten Fonds bezahlt.

Die notwendigen Therapien  werden aufgrund entsprechender ärztlicher Anordnungen per Rezept von den Krankenkassen übernommen.

 

 Ansprechpartnerin:        Annegret Többen

                                          ( Leiterin des Kindergartens)

Sprechzeiten:                   Mo. – Fr. von 8.30 – 12.00 Uhr

                                           Mo. und Di. von 14.30 – 17.00 Uhr

                                          ( möglichst nach vorheriger Absprache)

 

Telefon :                            05432/ 5054

                                          www.kindergarten-loeningen.de

 

Alles in deinem Leben

was immer du auch tust

was immer dir auch geschieht

ist einmalig.

Darum ist auch dein Leben etwas Einmaliges.

Darum bist es auch Du.  ( Irmgard Erath)