Link verschicken   Drucken
 

Kooperationskalender Grundschule-Kindergarten

Datum

Aktion

Begründung

Besonderheiten

Beteiligt

Nach den Osterferien

Hospitation der zukünftigen Lehrer Kl.1im Kiga

Kennenlernen der neuen Schüler

Erzieherinnen können auf Besonderheiten aufmerksam machen.

Lehrerinnen und Erzieherinnen

Mai

Schulanmeldung

Sprachstands-feststellung

Erlass „Arbeit in der GS“

 

Erzieherinnen kennzeichnen Namen der Kinder, bei denen sie Auffälligkeiten erkannt haben.

Kollegium der GS

 

Nach Fertigstellung der Klasseneinteilungen für das 1.Schuljahr

Einsichtnahme in die künftigen Klassenlisten

Vermeidung von

ungünstigen Klassen-konstellationen

Rücksprache seitens der Lehrer/innen bei Fragen und Problemen.

Klassenlehrer/innen melden sich ggf. im jeweiligen Kindergarten

Erzieherinnen der

jeweiligen Kigas

 

8./9.5.18

von 8.30 –

9.30 Uhr

Besuch der Schulkinder der 2. Klassen zum Vorlesen/Basteln

Zweitklässler haben bereits gute „Lese-erfahrungen“

Kindergartenkinder besuchen die Grundschule mit Unterrichts – und Vorlesestunde mit anschließendem gemeinsamen Frühstück u. Pause.

Erzieherinnen der Kigas St. Vitus und St. Bonifatius

Vor den Sommerferien der Schulen

Abschiedsfeier der angehenden Schulkinder

 

Die Grundschule erhält frühzeitig die Einladung. Die Lehrer/innen der künftigen ersten Klassen sind eingeladen

Lehrerinnen

Juni 2018

(Klasse 1 besucht die Waldbühne Ahmsen)

Schnuppertag in der Grundschule

Klassenräume stehen während des Besuchs der Schüler auf der Waldbühne leer

Kindergartenkinder haben in den Klassenräumen eine „ Unterrichtstunde“ mit ihren Erzieherinnen.

Erzieherinnen der jeweiligen Kigas

11.8.2018

Einschulungsfeier Grundschule

 

Die Kindergärten erhalten eine Einladung

Erzieherinnen

Aug/Sept.

Beginn der Sprachförder-maßnahmen für entsprechende Kinder

Kindergartenkinder benötigen eine Kennlernphase, eine Eingewöhnung

Infos an die entsprechenden Eltern .Die ersten Sprachfördereinheiten sollten in den ersten Wochen mehr auf das Kennenlernen der jeweiligen Sprachförderlehrererin und den Kindern hinzielen.

 

Vor den Herbstferien

 

Hospitationen in der Schule

Mehr voneinander wissen bedeutet auch mehr Verständnis für einander entwickeln

Interessierte Erzieherinnen sprechen Termine in der Grundschule ab

Lehrer/innen

und Erzieherinnen

Oktober des jeweiligen Jahres

Theaterauf-führung in der Grundschule

Zukünftige Kinder nehmen am Schulleben teil

Frau Siemer gibt rechtzeitig Termine bekannt

Erzieherinnen der jeweiligen Kigas

Ende Oktober des jeweiligen Jahres

Treffen des Arbeitskreises

 

Zusammenarbeit systematisieren und festigen.

Evaluieren des Kooperationskalenders des laufenden Schuljahres.

 

GS Löningen,

Kiga Benstrup

Kiga St. Marien

Kiga St. Vitus

Kiga St. Elisabeth

Einmal jährlich nach den Herbstferien

im Rotationsverfahren

Treffen der großen Arbeitsge-meinschaft

 

Tagesordnung liegt in der Hand der Einrichtung, die einlädt

GS und Kigas der Stadtgemeinde Löningen

15.11.2017

Elternabend zum Thema “Startklar für die Schule”

Außerdem Info über den Kooperations-

kalender

Frühe Information der Eltern

Der von den Kindergärten und der Grundschule ausgearbeitete Leitfaden kann schon sehr früh mit den Eltern besprochen werden.

Die Eltern haben dann noch viele Möglichkeiten, die Entwicklung ihres Kindes positiv zu begleiten

Für alle Eltern

der angehenden Schulkinder

Nach vorheriger Absprache

Teilnahme an einer ganz normalen Turnstunde

Vorfreude auf die Schule

Die Erzieherinnen melden sich in der Grundschule bei den jeweiligen Fachlehrern und Lehrerrinnen, um eine Teilnahme in Kleingruppen abzusprechen

Erzieherinnen

Sportlehrerinnen

Nach vorheriger Absprache

Optional:

Teilnahme an der Aktion“ Weihnachts-

turnen

Spiel und Spaß in der Turnhalle

Kindergärten melden Interesse an der Teilnahme.

Erzieherinnen

Sportlehrer

1. Schultag für Erstklässler

Einteilung der Paten,

Begleitung und Unterstützung der neuen Schulkinder durch Paten aus der Klasse 4

Klassenlehrer sprechen sich ab und initiieren den Kontakt der Kinder.

Schülerinnen der Klassen 1 und 4 samt Lehrer