Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geschichte von Greta

 Maus Anton – von Greta Iding, Rote Gruppe


Es war einmal eine Maus, die hieß Anton. Da er sehr neugierig war, machte er sich auf den Weg, um die Umgebung zu erkunden. Plötzlich hörte er aus der Ferne lautes, fröhliches Kinder-lachen. Anton lief ganz schnell dem Lachen nach und stand plötzlich vor dem Kindergarten St. Marien in Löningen. Er huschte vor dem Kindergarten hin und her und wollte den Kindern beim Spielen zu sehen, doch wurden sie alle nacheinander abgeholt, denn der Kindergarten war aus. Als Anton so ganz alleine dort war, schaute er sich neugierig um.
Zuerst ging er in die Turnhalle und fand dort ein Trampolin und sprang drauf rum. Nach einiger Zeit wurde es ihm langweilig und so ging er in den Kindergarten und fand die Rote Gruppe. Anton flitzte in den Gruppenraum, aber niemand war da. Doch dann sah er Greta in der Puppenecke. Sie spielte mit den Puppen. „Hallo, wer bist du denn?“, fragte sie. Anton krabbelte schnell auf ihre Schulter und piepste: „Ich heiße Anton und wollte auch einmal in den Kindergarten und mit allen Kindern spielen. Aber ich finde keine. Sind schon alle weg?“ „Ja!“, sagte Greta, „aber morgen kommen alle wieder. Komm doch erst einmal mit zu mir nach Hause und morgen gehen wir beide wieder in den Kindergarten.“ So gingen die beiden zu Greta nach Hause.
Am nächsten Morgen war Anton schon ganz aufgeregt und wollte so schnell wie möglich mit Greta wieder in den Kindergarten gehen. Greta sagte zu Anton: „Bleib noch ein bisschen in meinem Rucksack. Ich frage Melanie und Karin, ob du mit in die Gruppe darfst.“ Karin und Melanie freuten sich über den Besuch von Anton. Und alle Kinder waren sehr gespannt. Anton krabbelte aus dem Rucksack und sprang in die Gruppe. Alle Kinder wollten mit Anton spielen.
Plötzlich fing es an zu schneien. Alle Kinder zogen sich an und rannten raus. Sie machten eine tolle Schneeballschlacht und bauten alle einen großen Schneemann.
Anton war so glücklich, dass er auch einmal in den Kindergarten durfte. Zum Schluss haben die Erzieherinnen Musik angemacht und alle feierten eine riesen Mäuseparty.